PolskiAngielskiNiemieckiRosyjskiCzeski
Favoriten 0
Dein Versteck ist leer
Warenkorb 0
Ihr Warenkorb ist leer…
Die Hauptvertragspartei > Kosten für Treppe ▷ Die Preise entstehen bei Neubau oder Renovierung
PolskiAngielskiNiemieckiRosyjskiCzeski

Kosten für Treppe ▷ Die Preise entstehen bei Neubau oder Renovierung

Die Kosten für eine Treppe können unabsehbar hoch werden. Mit einem sehr detaillierten Angebot kann die Kostengefahr, die beim Neubau oder der Sanierung einer Treppe einkalkuliert werden muss, minimiert wird. Allgemein sind die Kosten für die Sanierung oder den Neubau einer Treppe nicht gerade gering.

Je nach Material können die Preise für eine Treppe stark variieren, zwischen einigen hundert Euro für eine einfache Holztreppe bis zu mehreren tausend Euro für eine Steintreppe oder eine Metalltreppe. Und auch von wem der Einbau vorgenommen wird, kann eine Kostenfrage werden bzw. sein. Hier sind zwei Kostentypen zu unterscheiden: Material- und Einbaukosten.
 

Material Kosten für Treppe


Die Treppe ist mehr als ein Eyecatcher im Haus. Die Treppe dient vor allem der Überwindung von Höhenunterschieden, also dem Erreichen der oberen Stockwerke in einem Haus. Damit die Treppe gezielt als Stilelement eingesetzt werden kann, stehen Ihnen verschiedene Materialmöglichkeiten offen.

Bei den Kosten für das Material für die Treppe entscheidet letztlich die benötigte Menge über den Preis. Bei der Menge an Material kommt es darauf an, welcher Treppentyp gewählt wird und ob Fremd- oder Selbsteinbau der Treppe gewählt wird. Und auch die Größe der Treppe ist kostenentscheidend was das Material angeht.
 

Einbau Kosten für Treppe


Die Kosten für den Einbau einer Treppe können sich auch dahingehend unterscheiden, wer die Treppe einbaut. Während der Selbsteinbau günstig ist, können die Kosten durch eine Fachfirma schon teuer werden. Beim Selbsteinbau einer Treppe sollte allerdings das technische Verständnis und die Geschicklichkeit für ein solches Gewerk vorhanden sein.

Da der Einbau einer Treppe kompliziert ist, hat der Einbau durch eine Fachfirma seinen Preis. Eine professionelle Montage der Treppe ist indes unabdingbar, da es hier um die Sicherheit bei der Treppennutzung geht. Zudem gilt es rechtliche Vorschriften einzuhalten, wie für den Brandschutz.
 

Gute Planung ist alles


Geht es um die Planung der Kosten für eine Treppe, ist gute Planung unabdingbar. Die Planung beginnt dabei mit der Auswahl des Treppentyps. Neben der Art der Konstruktion der Treppe sind die Anzahl der Stufen und die Art und Länge und möglicherweise auch die Dicke des Geländers entscheidend für die Kosten.

Je größer eine Treppe sein soll oder muss, je höher liegen die Kosten, wenn es sich um eine Konstruktion aus teurem Material handelt. Die Kosten für Holz, das Metall und die Natursteine sind nicht billig. Bei Naturstein und Holz kommt es auf die Art an.

Eine Treppe aus Beton, die mit Fliesen versehen ist, ist günstiger als Stufen aus Marmor oder Holz. Bei Holz gibt es durchaus Preisunterschiede. Günstige Bohlenbretter sind günstiger als eine Massivholz-Treppe.

Wichtig bei der Planung ist, dass Sie die Materialen nach Ihrem Geschmack auswählen. Die Treppe sollte natürlich auch zum übrigen Ambiente des Hauses passen.

Auch die Auswahl des Handwerkers, der den Einbau der Treppe übernimmt, sollte gut geplant werden. Vor Ort gibt es meist nur wenige Anbieter. Bei den Anbietern, die etwas weiter entfernt ihren Firmensitz haben, sollte darauf geachtet werden ob hier nicht eventuell Anfahrtskosten anfallen.

In Bezug auf die Einbaukosten sollte darauf geachtet werden, dass diese Kosten bereits im Kostenvoranschlag stehen. Diese Kosten sollten zwingend separat aufgelistet sein. Grund dafür ist, dass Treppen auch ohne Einbau gekauft werden können und ein günstigerer Anbieter für den Einbau gefunden werden kann.

Ein sehr wichtiger Punkt sind die Anfahrtskosten für den Tag der Montage der Treppe. Diese Kosten sollten ebenfalls separat aufgelistet sein im Kostenvoranschlag. Wenn Sie wünschen, dass Ihnen die Fachfirma bei der Planung der Treppe hilft, müssen Sie auch mit Planungskosten rechnen, die einige hundert Euro betragen.

Auch stellt sich die Frage, ob weitere Dinge wie Treppengeländer oder auch Treppenbeleuchtung in der (finanziellen) Planung hinzukommen!
 

Materialarten


Die größte Entscheidung, die Sie treffen müssen, liegt bei der Art des Materials der Treppe. Die verschiedenen Materialien, mit denen eine Treppe gebaut werden kann, haben Vorteile und Nachteile.
 

Holz


Eine Treppe aus Holz ist eine klassische Variante der Treppe. Weltweit ist die Holztreppe die häufigste Art der Treppe, die gewählt wird. Grund dafür sind die zahlreichen Vorteile, die die Eigenschaften von Holz mit sich bringen.

Holz hat zum Beispiel eine natürliche Ausstrahlung und passt in fast jedes Ambiente. Dieses natürliche Material lässt sich zudem flexibel bearbeiten, was bei Größe und Formgebung der Treppe viele Möglichkeiten eröffnet. Holztreppen können gesattelt sein, aber auch eingestemmt oder gewendelt.

Vor allem Massivholz-Treppen gelten als langlebig, was neben der Natürlichkeit des Materials ein weiterer Faktor für Nachhaltigkeit ist. Eine Treppe aus Holz hat aber auch Komfort-Vorteile. So federn Holztreppen Schritte ab, was den Geräuschpegel im Haus senkt und Holztreppen lassen sich ohne kalte Füße zu bekommen barfuß begehen.

Geht es allerdings um die Kosten für eine Holztreppe, ist man auch schon bei den Nachteilen angekommen. Denn Holz ist allgemein nicht günstig. Zudem besteht bei Holztreppen ein hoher Pflegeaufwand und man sieht gleich jeden Kratzer, der aber aufwändig überstrichen werden kann.

Eine Treppe muss allerdings nicht komplett aus Holz hergestellt sein. Es kann sich hier auch um eine Kombination aus Holz mit anderen Materialien handeln. So können die Stufen bei einer Stahltreppe aus Holz sein und eine Betontreppe kann mit einem Holzbelag auf den Stufen verschönert werden. Das Geländer einer Holztreppe muss auch nicht zwingend aus Holz sein, sondern kann aus Metall gefertigt werden.

 

Stahl und Aluminium


Alternativ zu einer Holztreppe kann eine Stahltreppe für die Verbindung der Stockwerke sorgen. Aus Stahl lassen sich verschiedene Treppenarten konstruieren, wie eine  Flachstahlwangentreppe, eine Holmtreppen oder eine Spindel- bzw. Wendeltreppe.

Außer dass mit Stahl unterschiedliche Treppenkonstruktionen möglich sind, haben Treppen aus Stahl eine gute Akustik und eine hohe Stabilität. Auch Stahl kann mit verschiedenen Materialien kombiniert werden, wie Naturstein, Holz, Acryl und Beton. Stahl kann zudem auch als Geländer verwendet werden. Die Kosten für Stahltreppen liegen etwas unter denen für Holztreppen.

Eine Alternative zur wuchtigen und schwer wirkenden Stahltreppe kann eine Aluminiumtreppe sein. Dieses Material wird häufig für Außentreppen genutzt. Die Stufen dieser Treppen können aus Holz, Glas, Marmor oder Granit sein.
 

Beton und Stein


Auch wenn Beton simpel wirkt bei Treppen - dieses Material muss nicht in Form einer Kellertreppe regelrecht vor den Augen anderer versteckt werden. Betontreppen werden in ihrer einfachen Form zwar "nackt" gebaut und stehengelassen, können aber auch lackiert und verkleidet werden.

Zur Verkleidung dienen Holz, Fliesen und Natursteinplatten. Die Kosten für eine "nackte" Betontreppe liegen weiter unter denen Kosten für eine Holz- oder Stahltreppe. Teurer sind Steintreppen.

 
ZUR HAUPTSEITE

NEUE PRODUKTE

KOZEL, profil, B6454 profil, KOZEL klus profil, profil led, profil led IP67, profil led alu, led profiles, aluminiumprof

Profil LED KOZEL

11.06 Euro9.96 Euro
Füge zur Zwischenablage zu
Meter In den Warenkorb

UNSERE HITS

DIE AUSGEWÄHLTEN WERBE- PRODUKTE

Benutzen dieser Seite bedeutet, dass Sie in die Benutzung von cookies eingewilligt haben. Mehr Informationen kannst Du in unserer Cookies-Politik finden.
Zeige diese Meldung nicht länger an